» Kickerturnier am 29.12.2022

Fast auf den Tag genau, drei Jahre nach unserem letzten Kickerturnier, konnten wir endlich wieder unser traditionelles Kickerturnier durchführen. Wie allseits bekannt, fielen die   Turniere 2020 und 2021 Corona bedingt leider ins Wasser. Schwamm drüber !

Der Andrang der Teilnehmer war erfreulicherweise groß und das Teilnehmerfeld mit 16 Teams schnell gefüllt. Durch die dreijährige Pause, bzw. Unterbrechung fand eine gewisse Fluktuation der Teams statt. Natürlich, die meisten Spieler haben schon oft mitgespielt und sind sozusagen „Stammspieler“. Aber der eine oder andere musste sich einen neuen Partner suchen und insgesamt konnten wir neun Turnierneulinge begrüßen. 

Die vier Halbfinalisten aus dem Turnier 2019 wurden wieder auf die Gruppen eins bis vier  verteilt „gesetzt“ und alle anderen Teams wurden per Los auf die Gruppen verteilt.

Es ergaben sich interessante Gruppen und um 18:30 konnten „die Spiele beginnen“

Nach der langen Pause merkte man den Teilnehmern die Freude an und alle waren mit Spaß und großem Eifer dabei. Die „Neulinge“ mussten teilweise etwas Lehrgeld bezahlen, aber das tat der Freude keinen Abbruch. Das erste Mal bei einem Turnier und nicht nur gegen seine Spezies zu spielen, ist schon etwas anderes. Da kann man schon mal nervös sein !

Wie fast bei jedem Turnier bisher, zog sich die Gruppenphase wieder bis fast 0:00 Uhr hin.
Es sind ja immerhin 24 Gruppenspiele mit jeweils 2 Sätzen zu spielen, das dauert !

Die Wartezeiten zwischen den einzelnen Partien absolvierten die Spieler aber wieder in gewohnter Manier und gewohnt souverän. „Ihr habt uns ganz schön auf Trab gehalten !“

Insgesamt waren die Gruppen sehr ausgeglichen und keinem Team gelangen 3 Siege in den Gruppenspielen. Insbesondere die Plätze 2 und 3 jeder Gruppe waren heiß umkämpft und das Torverhältnis musste teilweise wieder den Ausschlag geben.

In Gruppe 1 war das direkt schon der Fall, denn nach Beendigung der Gruppenspiele hatten drei Teams 4 zu 2 Punkte und nur das Torverhältnis gab den Ausschlag für die Platzierung.
Jochen Erz und Raphael Stuntz belegten aufgrund des besten Torverhältnisses den ersten Platz, Peter Sonne und Oliver Geller den zweiten Platz und Christian Floter und Werner Kalle den undankbaren dritten Platz. Damit waren Jochen und Raphael sowie Peter und Oliver für das Viertelfinale qualifiziert. Christian und Werner mussten, ohne ein Spiel verloren zu haben, die Segel streichen !

Die Gruppe 2 hatte einen eindeutigen Gruppensieger, der dank 5 zu 1 Punkten nicht auf das Torverhältnis angewiesen war. Mirco Kappes und Lu Leyendecker, zwei „alte Turnierhasen“ – aber ein neues Team, qualifizierten sich als Gruppenerster souverän für das Viertelfinale.  Den zweiten Platz in dieser Gruppe belegte Anne Kalle und Jule Kappes. Jule war für ihre Schwester Nele eingesprungen, die bei den letzten Turnieren mit Anne gespielt hatte.
Der zweiten Platz in der Gruppe und die Qualifikation für das Viertelfinale ist wohl Beweis genug, dass Jule ihre Schwester mehr als gut vertreten hat.

Auch die Gruppe 3 hatte nach der Gruppenphase einen klaren Sieger. Die Titelverteidiger Felix und Alex Kappes erreichten mit 5 zu 1 Punkten und einem Torverhältnis von plus 16 ! quasi mühelos und erwartungsgemäß das Viertelfinale.

Beim 2. Platz ging es dann ganz haarig zu ! Die Teams Jürgen Mielke mit Michael Kappes und Tim Krischel mit Christian Kalle beendeten die Gruppenphase beide mit 3 zu 3 Punkten. Jürgen und Strammen hatten ein Torverhältnis von 27 zu 23, also plus 4.
Tim und Christian von 31 zu 28, also plus 3. Da nutzten diesen Beiden auch nicht die vier mehr geschossenen Tore und somit waren auch sie leider und denkbar unglücklich ausgeschieden. 

In Gruppe 4 herrschten dann wieder klare Verhältnisse. Ganz ohne auf das Torverhältnis schauen zu müssen, waren hier die Plätze eins bis vier klar definiert.
Platz eins mit 5 zu 1 Punkten für das „Schweizer Uhrwerk“ Gordon Greis und Benedikt Stein, die damit zuverlässig und gewohnt souverän ins Viertelfinale einzogen.
Platz zwei mit 4 zu 2 Punkten für Felix Kappes Senior mit Peter Kappes PKZ und Mathias Kappes !? – Nein, die spielten nicht zu Dritt ! – Leider musste PKZ nach dem ersten Satz im ersten Gruppenspiel verletzungsbedingt ausscheiden. Vielleicht hat er sich nicht richtig warm gemacht, man weiss es nicht. Dafür stand er seinem Team anschließend dann in beratender Funktion zur Verfügung. Zum Glück war Matthias anwesend und sprang, ohne Vorbereitung und mit Kaltstart in das Turnier ein. Mit vereinten Kräften und einem beeindruckenden Zwischenspurt mit drei 6-zu-0-Siegen qualifizierte sich das „Kappes-Team“ anschließend für das Viertelfinale.

Folgende Viertelfinalbegegnungen ergaben sich somit nach den Gruppenspielen:

1.Viertelfinale: Jochen Erz & Raphael Stuntz gegen Anne Kalle & Julie Kappes
2.Viertelfinale: Mirco Kappes & Lu Leyendecker gegen Peter Sonne & Oliver Geller
3.Viertelfinale: Felix Kappes & Alex Kappes gegen Felix & Mathias Kappes 
4.Viertelfinale: Gordon Greis & Benedikt Stein gegen Jürgen Mielke & Michael Kappes

Das erste Viertelfinale bot den Zuschauern eine ziemlich ausgeglichene Partie die hart umkämpft war. Jochen und Raphael verkauften sich teuer, in beiden Sätzen ging es heiß her und es war alles andere als eine klare Angelegenheit. Letzten Endes aber setzten sich Anne und Jule in zwei Sätzen, jeweils mit 6 zu 4 Toren, durch und zogen ins Halbfinale ein. Es war ein hartes Stück Arbeit.

Auch das zweite Viertelfinale wurde in nur zwei Sätzen entschieden. Die „Jungstars“ Oliver Geller und Peter Sonne fegten im ersten Satz die Routiniers Mirco Kappes und Lu Leyendecker mit gnadenloser Effektivität 6 zu 2 vom Platz. Der zweite Satz war dann ausgeglichen und mit etwas Fortune hätten Mirco und Lu diesen durchaus für sich entscheiden können. Das Glück stand ihnen aber nicht zur Seite und somit gewannen Peter und Oliver auch den zweiten Satz, zwar denkbar knapp aber nicht unverdient, mit 6 zu 5 und standen damit zum vierten Mal in Folge im Halbfinale.

Im 3. Viertelfinale kam es zum großen Familienduell und zur bis dahin spannendsten Partie. Die Cupverteidiger Felix und Alex Kappes trafen auf ihren Papa Felix und ihren Onkel Mathias. Gefühlt dauerte diese Partie so lange wie ein richtiges Fußballspiel. Natürlich wollte keines der beiden Teams ausgerechnet diese Partie verlieren. Auf beiden Seiten wurde wirklich jeder Angriff mit hoher Konzentration geführt und immer mit der Angst im Nacken diesen nicht erfolgreich abzuschließen. Das führte nach zwei Sätzen, die 6 zu 5 und 5 zu 6 endeten, dazu dass die Entscheidung im dritten Satz fallen musste. Hier machten die Senioren dann, zur Überraschung vieler, kurzen Prozess mit den Junioren. Mit einem furiosen 6 zu 1 zogen Felix und Mathias ins Halbfinale ein. Alex und Felix mussten notgedrungen und zähneknirschend gratulieren und ihren Traum von der 3. Titelverteidigung in Serie begraben.

Das letzte Viertelfinale wurde wieder in 2 Sätzen entschieden und wir konnten damit in unserem Zeitplan etwas Boden gutmachen ! Gordon und Bene gegen Jürgen Mielke und Michael Kappes. Die Partie war recht ausgeglichen und somit auch sehr spannend. Den ersten Satz entschied das über Jahrzehnte eingespielte Team Gordon und Bene mit 6 zu 3 für sich. Im zweiten Satz sah es anfangs so aus, als könnten Jürgen und Strammen den Spieß umdrehen. In Führung liegend kippte aber urplötzlich ihre Partie und wie aus der Pistole geschossen fielen die Gegentreffer. Mit 6 zu 4 entschieden Gordon und Benedikt auch den zweiten Satz für sich und standen damit, wie schon so oft, im Halbfinale.  

Etwas später als sonst, es ging schon auf 2:00 Uhr zu, standen dann die Halbfinalbegegnungen fest:

Anne Kalle & Jule Kappes gegen Felix und Mathias Kappes
Peter Sonne & Oliver Geller gegen Gordon Greis und Benedikt Stein.

Im ersten Halbfinale kam es wiederum zu einem Familienduell. Kein Wunder, wenn so viel „Kaapesse“ mit am Start sind ! Jule mußte gegen Ihren Papa Mathias und gegen den Onkel Felix ran. Wie das erste Familienduell ging auch dieses über 3 Sätze. Den ersten Satz entschieden Anne und Jule mit 6 zu 4 für sich. Der zweite Satz ging mit 6 zu 2 an Felix und Matthias. Ihre Chance auf´s Finale witternd steigerten sich Felix und Mathias von Minute zu Minute und ließen Anne und Jule im 3. Satz nicht mehr zum Zug kommen. 6 zu 3 gewannen sie den 3. Satz und standen, vielleicht zu ihrer eigenen Überraschung ? urplötzlich im Finale.
Für Einen war es natürlich keine Überraschung sondern lediglich die logische Folge seiner beratenden Tätigkeit !

Das zweite Halbfinale wurde in zwei Sätzen entschieden, war aber trotzdem keine klare Angelegenheit. Beide Teams gingen sehr konzentriert zur Sache und lieferten ein gutes Spiel ab. Nach hartem Kampf mussten sich Gordon und Benedikt aber den „Lokalmatadoren“ Peter und Olli beugen. Mit 6 zu 3 und 6 zu 4 gewannen sie die Partie und zogen ins „große“ Finale ein, während Gordon und Benedikt sich mit dem „kleinen“ Finale begnügen mussten.    

Im Spiel um Platz 3 trafen somit Gordon und Benedikt auf Anne und Jule. Auch in diesem „Trostfinale“ war der Ehrgeiz bei beiden Mannschaften sehr hoch und man schenkte sich nichts. Drei Sätze mussten gespielt werden ehe der Sieger feststand. Anne und Jule hatten das bessere Ende für sich und sicherten sich mit einem 6 zu 4 im letzten Satz den 3. Platz beim Turnier. Herzlichen Glückwunsch !

Aber auch Gordon und Benedikt können sicherlich mit ihrem 4. Platz gut leben, wenn auch die Hoffnung auf ihren 2. Titelgewinn nach 2012 zwischenzeitlich kurz aufkeimte. Der vierte Platz ist ein schöner Erfolg und auch hierzu, Herzlichen Glückwunsch !

Das Finale … Felix Kappes Senior & Mathias Kappes gegen Peter Sonne und Oliver Geller.
Von Beginn an konnte man Peter und Oliver anmerken, dass sie es dieses Mal unbedingt wissen wollten. Bei den letzten 3 Turnieren immer unter den ersten vier. 2018 schon im Finale, aber verloren. Entsprechend motiviert gingen sie zur Sache. Den ersten Satz entschieden sie mit 6 zu 4 für sich. Felix und Mathias hielten mächtig dagegen und rangen Peter und Olli in einem überaus spannenden zweiten Satz mit 6 zu 5 nieder. Das hatte offensichtlich Körner gekostet. Im letzten und entscheidenden Satz hatten sie Peter und Oliver nichts mehr entgegen zu setzen und mussten sich geschlagen geben. Peter und Olli feierten ihren ersten Turniersieg und der war auch verdient. Mit beständig guten Leistungen bei den letzten Turnieren waren sie jetzt einfach mal dran und werden zukünftig und „für immer und ewig“ auf dem Wanderpokal vertreten sein. Was kann jetzt noch kommen ?
Herzlichen Glückwunsch !

Aber auch Felix und Mathias können stolz auf ihren 2. Platz sein, zumal zu Beginn des Turniers ja erst mal der Ausfall von PKZ zu verkraften war und Mathias von Null auf Hundert eingesprungen war. Hierfür nochmals vielen Dank und herzlichen Glückwunsch für einen tollen 2. Platz.

Die Gewinner unseres Kickerturnieres am 29.12.2022
Peter Sonne & Oliver Geller  

» Kicker-Turnier am 29.12.2022

  1. Platz: Peter Sonne & Oliver Geller    
  2. Platz: Felix Kappes Senior & Mathias Kappes
  3. Platz: Anne Kalle & Jule Kappes  
  4. Platz: Gordon Greis & Benedikt Stein

Im Viertelfinale standen weiterhin die folgenden Mannschaften:
Jochen Erz & Raphael Stuntz
Mirco Kappes und Hans-Josef Leyendecker
Felix Kappes Junior & Alex Kappes
Jürgen Mielke & Michael Kappes

Insgesamt haben 16 Teams mitgespielt.

Wir danken wieder allen Teilnehmern für die Teilnahme am Turnier, die prima Stimmung und den geselligen Abend, den wir gemeinsam verbracht haben.

Liebe Grüße, Klaudia & Pit

Privacy Policy Settings